SHARE

Welche Foundation eignet sich für welchen Hauttyp?

So zahlreich wie das Angebot an Foundations, sind auch die unterschiedlichen Hauttypen und deren Bedürfnisse. Die Flüssig-Foundation der einen, passt unter Umständen nicht zum Hauttyp der anderen. Grundsätzlich gilt: Frauen mit sehr trockener Haut haben oft das Problem, dass sich das Make-up unschön, z.B. in den Falten, absetzt; deshalb sollte man bei trockener Haut zu leichten, feuchtigkeitsspendenen Foundations greifen. Wer zu öliger Haut tendiert, greift besser zu Produkten mit einem hohen Puderanteil, die ein mattierendes Finish, vor allem in der betroffenen T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) versprechen.

Welche Foundations gibt es?

Foundations gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen – sowohl, was die Farbe als auch das Finish und die Art des Auftragens betrifft. Für jedes Bedürfnis ist also das passende Produkt dabei, um einen perfekten Teint zu kreieren:

  • Flüssig-Foundation: Meist in einem Pumpspender, von leichter bis stärkerer Deckkraft, die am besten mit einem Schwämmchen/Beauty-Blender oder einem Foundation-Pinsel aufgetragen wird – so lassen sich Ränder vermeiden und die Übergänge optimal verblenden.

  • Mousse-/Cushion-Make-up: Ebenfalls mit einer eher leichten Textur, dafür aber mit stärkerer Deckkraft. Optimal geeignet für zwischendurch dank des praktischen Tiegels mit integriertem Spiegel und Schwämmchen.

  • Puder-Foundation: auch Kompakt-Make-up genannt und besonders geeignet, um auch stärkere Unreinheiten oder auffälligere Makel wie Narben, Akne oder sogar Feuermale abzudecken.

  • BB-Cream: Wer wirklich nur einen Hauch Foundation tragen möchte, ist mit einer BB-Cream bzw. einer getönten Tagescreme am besten beraten.

Wie findet man den richtigen Farbton?

Um den richtigen Foundation-Farbton zu finden, tragen Sie am besten drei Nuancen, die Ihrer Haut am ehesten entsprechen, am Wangenknochen nebeneinander auf. Der optimale Farbton ist weder zu hell, noch zu dunkel, sondern verschmilzt mit der Haut. Wenn möglich, sollte die Foundation in natürlichem Licht getestet werden.

Es gibt Foundations mit unterschiedlichen Untertönen, die sich perfekt mit den Untertönen der Haut ergänzen: Bläuliche oder rosafarbene Unterttöne passen zu kühlen Hauttypen, Foundations mit gelblichen Unterttönen passen zu warmen Hauttypen.

Wie lange ist Foundation haltbar?

Auf fast jedem Beauty-Produkt ist der sogenanntePAO (Period after Opening) abgedruckt, sprich: Auf dem Tiegel oder dem Fläschchen ist ein geöffneter Tiegel mit der Anzahl der Monate abgebildet, die das Produkt nach dem ersten Öffnen haltbar ist. Grundsätzlich empfiehlt es sich, eine Foundation innerhalb von sechs bis 12 Monaten aufzubrauchen. Besonders wichtig:das hygienische Entnehmen, das ordentliche Verschließen und die richtige Lagerung (kühl, trocken und dunkel) des Produkts.

Foundations mit einem hohen Puderanteil halten sich länger, als Produkte mit hohem Wasseranteil, da diese anfälliger für Bakterien sind. Auch Naturkosmetik, die auf Konservierungsstoffe verzichten, sind weniger haltbar. Verändert sich die Konsistenz oder der Geruch der Foundation, oder trennen sich Öle, Wasser und Pigmente sollte das Produkt nicht mehr verwendet werden.

So wird Foundation richtig aufgetragen

foundation-nyc_9801_quer

© Sonny Vandevelde / Indigital.tv

Damit der Teint ebenmäßig und strahlend wird, benötigt man nicht nur die richtige Foundation – sondern muss diese auch korrekt anwenden. Drei Make-up Artistinnen teilen ihre persönlichen Foundation-Geheimnisse und erklären, wie man die perfekte Grundlage für ein langanhaltendes Make-up schafft. 6 Wege, Foundation richtig aufzutragen

Source

http://www.vogue.de/beauty/beauty-salon/beauty-lexikon-f-foundation